Suchmaschinenoptimierung für Websites

1. Was ist Suchmaschinenoptimierung?

SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization.
Übersetzt also Suchmaschinenoptimierung.

Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist, das die eigene Homepage in den Suchergebnissen der Suchmaschinenbetreiber nach der Eingabe von zur eigenen Homepage passenden Suchbegriffen möglichst weit vorne erscheint.
Idealerweise unter den ersten 10 Treffern. Denn dann erscheint Ihre Website in der Regel auf der ersten Seite einer Suchmaschine und hat die besten Chancen aufgerufen zu werden.

Sie kennen das wahrscheinlich von sich selbst. Sie benötigen eine Information, geben entsprechende Suchbegriffe sogenannte keywords in die Suchmaschine ein, und wenn Sie der Meinung sind, dass Sie die richtige Webseite gefunden haben, interessieren Sie die nachfolgenden Seiten nicht mehr.
Das heißt im Umkehrschluss aber nicht unbedingt, dass Ihre Homepage niemals über eine Suchmaschine aufgerufen werden wird, wenn Sie nicht unter den TOP 10 gelistet ist!

Unter den TOP 10 zu erscheinen ist natürlich das Ziel fast aller Webseitenbetreiber. Das heißt dieses Ziel zu erreichen ist nicht einfach aber möglich.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

2. Allgemeines zur Suchmaschinenoptimierung

Früher war es einfach: Die passenden Meta Angaben im Dateikopf einer HTML Datei notiert, ein paar Wochen warten und die eigene Seite wurde von einer der damals noch relativ zahlreichen Suchmaschinen früher oder später gefunden.

Die Zeiten haben sich grundlegend geändert...

Mit den Meta Angaben wurde viel Missbrauch getrieben. Wer heute noch meint, seine Website durch möglichst viele Meta Angaben bei den Suchmaschinen ganz nach vorne bringen zu können, der irrt sich.
Die Suchmaschinenbetreiber haben entsprechend reagiert und komplizierte Algorithmen entwickelt, nach denen eine Website bewertet wird.
Meta Angaben spielen für die eigentliche Bewertung einer Website nur noch eine sehr untergeordnete Rolle.
Trotzdem sind Sie extrem wichtig! Sie gehören aus anderen Gründen sinnvoll eingetragen in jeden Dateikopf einer HTML Datei.
Dazu später mehr.
Nach welcher Formel die Suchmaschinenbetreiber eine Seite bewerten wird streng geheim gehalten.
Das bedeutet niemand (außer den Suchmaschinenbetreibern selber) weiß genau welche Kriterien welches Gewicht bei der Bewertung haben.
Erschwerend kommt hinzu, dass die Bewertungsformel(n) den ändernden Gegebenheiten (technische Veränderungen, Nutzerverhalten usw.) regelmäßig angepasst werden.

Aber die meisten allgemeinen Bewertungskriterien sind bekannt.

Bewertungskriterien gibt es ca. 200. Diese haben unterschiedliche Gewichtungen. Jede indexierte Website wird nach diesen Kriterien bewertet und anschließend ein Score errechnet.
Aus diesem Score ergibt sich dann die Position an der eine Website in den Suchergebnissen erscheint.

Suchmaschinenoptimierung ist eine kleine Wissenschaft geworden. Wenn Sie Ihre Website ganz nach vorne bringen wollen, brauchen Sie sehr viel Zeit.
Sie müssen sich das notwendige Wissen aneignen, wie man eine Website suchmaschinenoptimiert, dieses Wissen auf Ihre Homepage anwenden, abwarten ob die Anwendung sich auch im Ranking positiv niederschlägt und falls nicht weiter experimentieren.
Außerdem ist es erforderlich, Ihr Ranking regelmäßig zu kontrollieren. Die Konkurrenz schläft nicht.
Sie sollten sich im klaren darüber sein, dass Sie Ihre Website nicht von heute auf morgen unter die TOP 10 bringen.

Suchmaschinenoptimerung bedeutet immer stochern im Nebel. Wenn Sie an Ihrer Homepage gearbeitet haben, um Ihr Ranking zu verbessern, kann es durchaus passieren, das genau das Gegenteil eintritt.
Es ist wichtig, das Ihre Webpräsenz suchmaschinenoptimiert ist. Aber Sie sollten die meiste Energie in den Inhalt Ihrer Webpräsenz stecken.
Wenn der gut ist, ergibt sich der Rest größtenteils von selbst.

Idealerweise erstellen Sie Ihre Webpräsenz so, dass sie von Anfang an suchmaschinenoptimiert ist. Haben Sie schon eine Website online, ist es zwar nicht unmöglich diese nachträglich für Suchmaschinen zu optimieren, aber sehr viel schwieriger, als wenn Sie Ihre Website von Anfang an suchmaschinenoptimiert erstellen.

Versuchen Sie aber nicht Ihre Homepage von Anfang an perfekt zu machen. Das wird Ihnen nicht gelingen. Machen Sie sich schlau, was man bei der Erstellung einer Homepage wissen und berücksichtigen sollte.
Setzen Sie dieses Wissen um. Stellen Sie Ihre Seite, wenn Sie soweit gediehen ist, dass Sie vorläufig zufrieden sind online und warten Sie ab, was passiert.
Wenn Sie neues Wissen erworben haben, führen Sie die gleichen Schritte wieder aus usw. bis Sie zufrieden sind.
Bis Ihre Seite von Google komplett indexiert worden ist vergehen einige Wochen. Wenn Sie gute Arbeit geleistet haben, kommen nach und nach die ersten Besucher auf Ihre Seiten.
Das Ihre Seiten besucht werden, wird auch wieder erst nach einigen Wochen von einer Suchmaschine registriert werden. Danach sind Sie aber noch lange nicht da, wo Sie jedenfalls als Unternehmer hinwollen.
Die Ergebnisse, die Sie bis hierhin erzielt haben, müssen ausgewertet werden und Ihre Seite weiter optimiert werden. Bis sich die Optimierung wieder hoffentlich positiv auswirkt vergeht wieder Zeit usw.
Wenn Sie eine gewerbliche Webseite erstellen wollen, ist es ggf. sinnvoll, Ihre Webseiten von einer professionellen Online Marketing Agentur betreuen zu lassen.

Es gibt heute noch eine gute Handvoll an Suchmaschinen. Eine Auswahl davon finden Sie hier: Suchmaschinen

Außerdem gibt es nach Branchen sortierte Webkataloge in denen man ebenfalls nach Webseiten suchen kann: Webkataloge
Diese Webkataloge haben allerdings heutzutage fast keine Marktbedeutung mehr.

Google ist der Suchmaschinenmarktführer in Deutschland mit einem Marktanteil von ca. 90 Prozent. Nicht umsonst heißt es ja umgangssprachlich oft: "Google das mal."
Wenn ich von Suchmaschinenoptimierung schreibe meine ich damit Optimierung für Google. Denn fast nur darüber werden Webseiten gefunden.
Außerdem werden Sie feststellen, dass sich wenn Ihr Ranking bei Google gestiegen ist, Ihr Ranking sich bei anderen Suchmaschinen ebenfalls positiv entwickelt hat.
Man kann davon ausgehen, das die Wettbewerber des Marktführers ähnliche Bewertungskriterien haben.
Google bietet jedem Webseitenbetreiber kostenlose, sehr hilfreiche Tools an, mit denen man umfangreich überprüfen kann woher Besucher kommen, wie lange Sie auf einzelnen Seiten verweilen und vieles mehr.
Ich empfehle jedem Webseitenbetreiber sich bei Google für die entsprechenden Dienste zu registrieren.

Pflicht für jeden Webmaster, der seine Webpräsenz bei Google nach vorne bringen will, sind die kostenlosen Tools Google Analytics und die Google Search Console.

Eine Anmeldung macht erst dann Sinn, wenn Sie Ihre Website online gestellt haben.
Wenn das der Fall ist, sollten Sie sich aber direkt bei beiden Diensten registrieren, um von Beginn an eine Historie der Entwicklung Ihrer Webpräsenz zu haben.
So können Sie von Anfang an prüfen, ob und wenn ja wie sich Änderungen an Ihrer Webpräsenz auf Ihre Besucherzahlen und viele andere Dinge auswirken.
Wenn Sie sich zum ersten Mal in diese Dienste einloggen, werden Sie feststellen, dass zwangsläufig kein Datenmaterial vorhanden ist.
Das ändert sich im Laufe der Zeit ohne Ihr zutun. Sie werden sich noch wundern, welche Auswertungen mit diesen Tools möglich sind.
Sie werden wahrscheinlich mit diesen Werkzeugen am Anfang auch nicht viel anfangen können, weil Sie sie nicht verstehen.
Aber je mehr Sie sich damit beschäftigen, desto mehr werden Sie beide Tools wertschätzen lernen.
Investieren Sie Ihre Zeit, wenn Ihre Webpräsenz neu ist, aber hauptsächlich in den Aufbau Ihrer Webpräsenz und verlieren Sie sich nicht in den Google Tools.
Google sammelt die Daten von alleine und wenn Sie sich wie weiter oben empfohlen direkt nach dem Launch Ihrer Website registriert haben, gehen Ihnen auch keine Informationen verloren.
Analysieren können Sie Ihre Website später immer noch gründlich.

Auch bei Bing wird man auf der Suche nach Tools, die dabei helfen die eigene Homepage für die Suchmaschine Bing zu optimieren, fündig.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

3. Grundlegende Tipps zur Suchmaschinenoptimierung

Wenn Sie sich das vorangegangene durchgelesen haben, ist Ihnen spätestens jetzt klar, dass Suchmaschinenoptimierung ein komplexes Thema ist.

Was im Detail alles beachtet werden sollte, werde ich später darlegen.

Zuerst gebe ich Ihnen einige allgemeine Informationen an die Hand, die Sie beherzigen sollten, wenn Ihre Homepage erfolgreich werden soll:

1. Optimieren Sie Ihre Webseiten auf die Suchbegriffe, die am häufigsten eingegeben werden.

Führen Sie, am besten bevor Sie Ihre Homepage erstellen, eine gründliche Keywordrecherche durch!
Überlegen Sie sich, was Sie bei Google eingeben würden, um zu dem Thema Ihrer Homepage etwas zu finden. Prüfen Sie mit Hilfe geeigneter Tools, welche Suchbegriffe andere zu dem Thema Ihrer Website eingeben. Optimieren Sie Ihre Website auf diese Suchbegriffe, indem Sie Ihren Webseiten passende keywords, einen passenden Titel und eine passende Beschreibung geben.

2. Registrieren Sie rechtzeitig eine Domain, die vom Namen zu dem Thema Ihrer Webseite passt, die eine passende
Top-Level-Domain (Domainendung) hat und die man sich leicht merken kann!

Eine Domainrecherche können Sie gleich hier durchführen:

Mehr dazu können Sie auf meiner Seite DIE DOMAIN nachlesen.

3. Guter Inhalt, der Ihre Besucher interessiert, anschaulich und verständlich geschrieben ist das mit Abstand wichtigste einer Webpräsenz.

Wie sich guter Inhalt definiert, können Sie auf meiner Seite DESIGN EINER HOMEPAGE unter der Überschrift: "Inhaltlich gutes Webbdesign" nachlesen.

Erstellen Sie guten Inhalt und Sie werden viele Besucher haben!

4. Pflegen Sie Ihre Website.

Es ist nicht damit getan, eine Homepage einfach ins Netz zu stellen.
In der Regel veralten Informationen. Links ändern sich und sind nicht mehr erreichbar. Die Webstandards ändern sich.
Und Ihre Besucher wollen auch mal etwas Neues lesen.

Wenn Sie das alles berücksichtigen, haben Sie den Grundstein für eine erfolgreiche Webpräsenz gelegt!

zurück zum Inhaltsverzeichnis

4. Rich Snippets

zurück zum Inhaltsverzeichnis

4.1 Was sind Rich Snippets?

Mit Rich Snippets ist es möglich, das sich Webseiten im Suchergebnis positiv von anderen Suchergebnissen (SERPS) abheben, indem sie zum Beispiel größer erscheinen und/oder Zusatzinformationen angezeigt werden.
Wenn eine solche Seite im Suchergebnis mehr Fläche einnimmt, schiebt sie andere Seiten automatisch weiter nach unten.

Webseiten, die mit Rich Snippets angereichert sind, haben meistens höhere Klickraten!

Rich Snippets werden nur von Google angezeigt. Andere Suchmaschinen ignorieren diese.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

4.2 Die verschiedenen Arten von Rich Snippets

  1. Rich Snippets für Veranstaltungen

  2. Rich Snippets für Rezepte

  3. Rich Snippets für Personen

  4. Rich Snippets für Produkte

  5. FAQs & Bewertungen

Zu 1.: Rich Snippets für Veranstaltungen

Sie können bei Veranstaltungen beispielsweise in der Form Rich Snippets erstellen, das die Termine und Orte der Veranstaltung(en) bei dem Suchergebnis mit angezeigt werden.

Zu 2.: Rich Snippets für Rezepte

Bei Rezepten können Sie über Rich Snippets, zum Beispiel die Zubereitungszeit, die Kilokalorienanzahl und/oder einen ungefähren Preis für die Zutaten angeben.

Zu 3.: Rich Snippets für Personen

Wenn man beispielsweise bei Xing ein Profil hinterlegt hat, werden gegebenenfalls Profildaten aus diesem Profil, wenn man die Person über Google findet angezeigt.

Zu 4.: Rich Snippets für Produkte

Hier könnte man den Preis und den Lagerbestand angeben und/oder ob ein Produkt neu oder gebraucht ist.

Zu 5.: FAQs & Bewertungen

FAQs & Bewertungen ist das mit Abstand interessanteste Rich Snippet im Hinblick auf Suchmaschinenoptimierung und Klickratensteigerung!
Sie erstellen eine Frageliste von der Sie glauben, das Ihre Websitebesucher darauf Antworten suchen.
Diese Frageliste bauen Sie als Rich Snippet in eine oder mehrere Ihrer Webseiten ein.
Wenn Sie Glück haben, wird diese Frageliste oder zumindest ein Teil davon bei einem Suchergebnistreffer von Google angezeigt.
Diese FAQs nehmen einen großen Raum ein und steigern die Klickrate auf Ihre Seite(n) wahrscheinlich stark.
Natürlich haben Sie einen entsprechenden weiterführenden Link auf Ihrer Frageliste eingebaut, der die gestellten Fragen zur Zufriedenheit Ihrer Besucher beantwortet.

Außerdem können Sie Sternchenbewertungen für Ihre Webseiten einbauen und anzeigen lassen.

Wie Rich Snippets funktionieren, wird Ihnen auch im folgenden Video gut erklärt:

zurück zum Inhaltsverzeichnis

5. Reichweitenerhöhung mit Hilfe sozialer Medien

Mit Hilfe sozialer Medien kann man die Reichweite seiner Webräsenz deutlich erhöhen. Dazu möchte ich Ihnen im folgenden Informationen an die Hand geben, wie Sie das bewerkstelligen können.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

5.1 Was sind soziale Medien?

Soziale Medien (oft englisch als Social Media bezeichnet) sind digitale Internetangebote (Plattformen), die es den Nutzern ermöglichen sich miteinander zu vernetzen und auszutauschen.
Der Austausch ist in der Regel über Textnachrichten, Bilder und Videos möglich.
Über soziale Medien kann man ein großes Publikum erreichen. Deshalb werden soziale Medien gerne von Unternehmen genutzt, um ihre Produkte zu vermarkten und/oder ihre Marken bekannt zu machen. Sie können soziale Medien beziehungsweise soziale Netzwerke nutzen, um Ihre Webpräsenz bekannt(er) zu machen.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

5.2 Welche sozialen Netzwerke gibt es und worin unterscheiden sie sich?

Es gibt weit über 200 sozialen Netzwerke. Die bekanntesten Anbieter sind Facebook, Instagram, Linkedln, Pinterest, reddit, Snapchat, Tumblr, Twitter, Vimeo, XING und YouTube.

Facebook ist das weltweit größte und bekannteste soziale Netzwerk. Mit seinen über 2 Milliarden aktiven Nutzern können Sie dort das größte Publikum ansprechen.

Instagram ist hauptsächlich ein Bildernetzwerk. Bei Instagram geht es im wesentlichen um Ästethik und Lifestyle. Für Unternehmen, die in diesem Umfeld tätig sind, ein interessantes Nezwerk. Die User bei Instagram sind sehr aktiv.
Instagram ist aber nicht so gut geeignet, um die Reichweite einer Webpräsenz zu erhöhen, da sich die Bilder nicht mit links versehen lassen.

Linkedln ist ein berufliches Netzwerk. Die Mitglieder sind hauptsächlich Führungskräfte, die internationale Kontakte aufbauen und pflegen.

Pinterest ist eine digitale Pinnwand für Grafiken und Bilder.
Hier geht es darum, durch möglichst schöne und interessante Bilder und Grafiken Aufmerksamkeit und Interesse zu wecken.
Idealerweise erstellt man solche Grafiken bzw. Bilder selbst. Das ist natürlich recht aufwändig, lohnt sich aber in doppelter Hinsicht.
Zum einen können Sie diese Bilder in Ihre Homepage einbauen und Ihre Webpräsenz damit aufwerten. Zum anderen haben Sie direkt Bildmaterial erstellt, das Sie zur Reichweitensteigerung bei Pinterest einsetzen können.
Bei Pinterest gibt es vorgegebene Pinnwände zu verschiedenen Themen. Sie können aber auch selber eine vollkommen neue Pinnwand erstellen.
Wenn Sie sich auf einer Pinnwand einen Pin (also eine Grafik oder ein Bild) gemerkt haben, werden alle Nutzer von Pinterest, die sich auf der gleichen Pinnwand etwas gemerkt haben, darüber per E-Mail informiert.
Ein Teil der Nutzer wird sich dann unter Umständen auf Pinterest einloggen und nachschauen, was Sie sich denn sonst noch so gemerkt haben.
Natürlich sollten Sie sich auch Ihre selbsterstellten Grafiken/Bilder gemerkt haben und wenn diese interessant gestaltet sind, wird sich der eine oder andere Besucher auch Ihre selbsterstellten Grafiken/Bilder merken, so das diese eine immer größere Verbreitung erfahren.
Jede Grafik und jedes Bild kann man mit einer kurzen Beschreibung und vor allen Dingen auch mit einem Link zur eigenen Website versehen.
Wenn man also Urheber passenden Bildmaterials ist und eine Website betreibt, die in das Umfeld von Pinterest passt, ist man hier zur Reichweitensteigerung der eigenen Webpräsenz sehr gut aufgehoben.

reddit Reddit ist ein riesiges Onlineforum. Es gibt über 130.000 Interessengemeinschaften. Hier dürfte sich zu jedem Thema etwas finden lassen.
Durch qualitativ hochwertige Posts kann man Interesse wecken und durch entsprechende Hinweise auf die eigene Webpräsenz die Besucherzahl erhöhen.
Man sollte sich aber immer an die Regeln von Reddit und die individuellen Regeln, die die einzelnen Foren (Subreddits) haben, halten.
Knapp 40 Prozent der Nutzer kommen aus den USA. Fast der gesamte Content ist in englischer Sprache verfasst.
Der Anteil der deutschen Nutzer liegt zwar nur bei etwas über 3 Prozent nimmt aber zu.

Snapchat ist das jüngste unter den bisher aufgeführten sozialen Netzwerken. Es ist inzwischen aber eine etablierte soziale Plattform. Der Austausch der Mitglieder findet über Bilder und Videos statt. Bei Snapchat sind hauptsächlich junge Leute unter 18 Jahren registriert, was man berücksichtigen sollte.

Tumblr ist eine Blog Plattform. Man kann dort Texte, Bilder, Videos, Audiodateien und Links hinterlegen.

Twitter ist hauptsächlich ein Nachrichtenkanal. Man kann dort kurze Nachrichten twittern (englisch übersetzt=zwitschern) und auf diese Weise für eine schnelle Verbreitung dieser Nachrichten sorgen. Entsprechend wird Twitter hauptsächlich (aber nicht nur) von Journalisten, Politikern und Prominenten genutzt.
Der Medienfokus liegt auf Textnachrichten aber auch das Einstellen und Verbreiten von Bildern und kurzen Videos ist möglich.

Vimeo ist das zweitbekannteste Videonetzwerk nach YouTube. Bei Vimeo wird mehr wert auf Qualität gelegt. Das betrifft sowohl das Bildmaterial als auch die Einstellungen, die Sie vornehmen können.

XING ist ein Karrierenetzwerk hauptsächlich für den deutschsprachigen Raum. Hier geht es um den beruflichen Interessenaustausch.

YouTube ist das bekannteste Videonetzwerk. 1 Milliarde Nutzer bieten natürlich ein großes Potenzial, die eigene Website bekannt zu machen.
Die Produktion von Videos ist allerdings auch mit Aufwand verbunden. Insbesondere, wenn Sie hochwertig sein sollen.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

5.3 Was Sie im Umgang mit sozialen Medien beachten sollten

Social Media Plattformen sind privatwirtschaftliche Unternehmen. Ziel privatwirtschaftlicher Unternehmen ist die Gewinnmaximierung.
Social Media Plattformen bieten zwar den sozialen Austausch an, das Soziale ist aber nicht das Interesse dieser Unternehmen, sondern Geld zu verdienen.
Das ist das Ziel jedes privatwirtschaftlichen Unternehmens und auch nicht weiter verwerflich, da die angebotene Leistung sonst nicht vorhanden wäre.
Social Media Plattformen finanzieren sich hauptsächlich über Werbung.

Das bedeutet das die Daten, die Sie über sich in sozialen Netzwerken preisgeben, gesammelt, ausgewertet und weitergegeben werden, um Ihnen zielgerichtet Werbung anbieten zu können.

Wenn Sie sich in einem sozialen Netzwerk anmelden, geben Sie ein Stück Ihrer Privatsphäre auf.
Wieviel Sie davon aufgeben, entscheiden Sie in gewissen Grenzen selbst, indem Sie nur das veröffentlichen, was Sie gewillt sind von sich preiszugeben, und Sie in Ihrem Profil entsprechende Einstellungen vornehmen.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

5.4 Wie Sie die Reichweite Ihrer Website durch soziale Medien steigern können

Wenn Sie noch keinen Account bei einem der bekannten Anbieter (Facebook, Instagram, Linkedln, Pinterest, reddit, Snapchat, Tumblr, Twitter, Vimeo, XING und YouTube) haben und Ihre Webpräsenz sich noch im Aufbau befindet, macht es noch keinen Sinn sich dort mit dem Ziel der Reichweitensteigerung zu registrieren.
Allein mit der Registrierung und Hinterlegung Ihrer Internetadresse in Ihrem Profil bei einem sozialen Netzwerk erreichen Sie keine Reichweitensteigerung.
Es ist erforderlich in einem sozialen Netzwerk aktiv zu sein, in dem Sie beispielsweise Beiträge schreiben, die von anderen Mitgliedern gelesen werden.
Und das regelmäßig. Damit Ihre Beiträge in der Masse nicht untergehen, sollten sie qualitativ hochwertig, interessant und informativ sein.
Auf diese Weise bauen Sie sich einen Kreis interessierter Leser (Follower) auf, die Ihre Beiträge (Posts) verfolgen, und gegebenenfalls auch Ihre Website besuchen.
Das ist natürlich sehr zeitaufwändig. Und diese Zeit ist im Aufbau Ihrer Website besser investiert.

Anders sieht es aus, wenn Sie bereits schon länger in einem sozialen Netzwerk aktiv sind und sich bereits einen Leserkreis aufgebaut haben.
Aber auch dann sollte Ihre Webpräsenz zumindest soweit gediehen sein, das Sie einen guten Eindruck hinterlässt.
Dann sollten Sie bei jeder passenden Gelegenheit auf Ihre Webpräsenz hinweisen. Natürlich gehört auch auf jede Ihrer Webseiten ein entsprechender "Teilen Button".

Das Gleiche gilt natürlich auch, wenn Ihre Website (weitgehend) fertig ist und Sie sich bisher bei keinem sozialen Netzwerk registriert haben.
Dann sollten Sie sich einen Account bei einem Anbieter Ihrer Wahl zulegen. Aber wie bereits weiter oben erwähnt allein mit der Registrierung ist es nicht getan.

Auf vielen Websites findet man eine ganze Batterie an "Teilen Buttons". Für große Webpräsenzen an denen viele Menschen arbeiten, mag das sinnvoll sein, da auch verschiedene Leute in den unterschiedlichen sozialen Medien aktiv sein werden.
Für kleine Webpräsenzen finde ich das etwas fragwürdig. Zwar hat man dann eine größere Chance in einem der sozialen Medien erwähnt zu werden, aber man muss auch überall registriert sein. Das hat zur Folge, das die persönlichen Daten wirklich überall im Netz verstreut und verbreitet werden.

Ähnlich wie bei Suchmaschinen kann man gegen Entgelt auch Anzeigen schalten lassen und auf diese Weise den Bekanntheitsgrad und die Reichweite seiner Webpräsenz steigern.
Das bedeutet, dass man erst mal Geld investiert ohne zu wissen, ob man es auch wieder reinbekommt. Ob und wenn ja in welchem Umfang man das macht muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

6. Kriterien, die Einfluss auf das Ranking bei Suchmaschinen haben

Es gibt ca. 200 Kriterien nach denen Google eine Website bewertet. Wie stark ein Kriterium die Bewertung exakt beeinflusst, weiß Google alleine.
Aber es gibt natürlich Erfahrungswerte, anhand derer man zumindest ungefähr einschätzen kann, in welchem Ausmaß ein Kriterium Einfluss auf das Ranking einer Website hat.
Im folgenden liste ich diese 200 Kriterien auf. Zu jedem Kriterium gibt es eine Beschreibung und eine ungefähre Einschätzung, wie groß der Einfluss auf das Ranking wahrscheinlich ist.
Die Liste befindet sich noch im Aufbaustadium und wird nach und nach erweitert werden!

*** bedeuten, das dieses Kriterium großen Einfluss auf die Position einer Website in den Suchergebnissen bei Google hat.

** bedeuten, das dieses Kriterium mittleren Einfluss auf die Position einer Website in den Suchergebnissen bei Google hat.

* bedeutet, das dieses Kriterium geringen Einfluss auf die Position einer Website in den Suchergebnissen bei Google hat.

Zuerst werden die Kriterien aufgeführt, die einen großen Einfluss auf die Position einer Website in den Suchergebnissen bei Google haben, danach die mit einem mittleren und zum Schluss die mit einem geringen Einfluss. Innerhalb der Sterne Bewertungen ist die Reihenfolge willkürlich.

zurück zum Inhaltsverzeichnis


Die Datei wurde zuletzt aktualisiert am: 23.02.2020