Regeln, Tipps und Tricks für ein gutes Webdesign

Sie haben eine Website veröffentlicht? Ihre Website ist in Suchmaschinen so platziert, dass sie auch gefunden wird? Sie haben es auch geschafft, dass Besucher auf Ihren Link klicken?

Herzlichen Glückwunsch! Dann haben Sie die schwierigsten Hürden schon genommen.

Aber jetzt kommt es darauf an: Bleibt der Besucher auf Ihrer Website? Liest er die Informationen, die Sie bereitstellen? Bestellt er ein Produkt, das Sie anbieten?

Wenn Sie alle 3 Fragen mit Nein beantworten müssen nutzt Ihnen das, was Sie bis hierher erreicht haben, gar nichts!

Das der Besucher auf Ihrer Homepage bleibt, erreichen Sie durch gutes Webdesign!

Was macht gutes Webdesign aus?

Wahrscheinlich denken Sie zuerst eine Webseite hat ein gutes Webdesign, wenn Sie toll aussieht. Eine Seite die toll aussieht ist sicherlich von Nutzen, wenn Besucher auf Ihrer Homepage verweilen sollen, aber deshalb hat Sie noch lange kein gutes Webdesign!

Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Besuchers.

Der hat wahrscheinlich über eine Suchmaschine Suchbegriffe eingegeben und möchte auf einer Webseite landen auf der er genau die Informationen möglichst schnell findet, die er sucht.

Das bedeutet für Sie: Auf Ihrer Startseite sollte sofort deutlich sichtbar sein, dass die gesuchten Informationen auf Ihrer Website auch geboten werden!
Wenn der Besucher davon überzeugt ist, dass er auf einer Webseite gelandet ist, auf der er das Gesuchte findet ist der erste, wichtigste Schritt gemacht, dass er dort auch (möglichst lange) bleibt.

Der noch wichtigere Schritt davor muss natürlich sein, dass Sie sich Gedanken darüber gemacht haben, welche Suchbegriffe passend zu dem Thema Ihrer Homepage ein potentieller Besucher wahrscheinlich in einer Suchmachine eingeben würde. Sie sollten sich bevor Sie eine Homepage erstellen gründlich darüber informiert haben, welche Suchbegriffe Benutzer eingeben, um Informationen und/oder Produkte, die Ihre Website betreffen, zu finden.

Welche Suchbegriffe häufig eingegeben werden finden Sie über eine Keyword Datenbank heraus: Tools

Wenn Sie die für Ihre Homepage relevanten Suchbegriffe (keywords) kennen, ist es nötig Ihre Website am besten direkt bei der Erstellung für diese Keywords zu optimieren.
Wie man das macht, lesen sie auf meiner Seite: SEO

Inhaltlich gutes Webdesign

Der Besucher ist auf Ihrer Homepage gelandet. Er ist auch davon überzeugt, dass er auf der "richtigen" Homepage gelandet ist. Sehr gut!

Jetzt soll der Besucher Ihre Inhalte auch lesen und bei einer kommerziellen Seite ein oder mehrere Produkte bestellen. Das erreichen Sie dadurch, dass Sie guten Inhalt anbieten!

Bieten Sie Informationen an, die Ihrem Besucher nutzen stiften.

Wenn der Besucher davon überzeugt ist, dass er auf Ihrer Website Informationen findet, die ihm nutzen, dann bleibt er auch auf Ihrer Homepage. Dann bestellt er auch eher ein Produkt. Und dann besucht er Ihre Homepage vielleicht wieder. Idealerweise regelmäßig.
Suchmaschinen messen unter anderem, wie häufig eine Website besucht wird, und auch wie lange Besucher auf Ihrer Website verweilen. Je höher die Besucherzahlen und die Verweildauer ist, desto wertvoller wird Ihre Homepage von Suchmaschinen eingestuft mit der Folge dass Ihre Website im Suchmaschinenranking steigt.

Schreiben Sie einfache, klare, gut verständliche Texte möglichst ohne Rechtschreib- und Grammatikfehler.

Schreiben Sie möglichst sauberen, fehlerfreien HTML-Code.

Bieten Sie möglichst umfassende Informationen an.

Strukturieren Sie Ihre Texte. HTML und Cascading Style Sheets bieten dafür mehr als genug Möglichkeiten an.

Überzeugen Sie Ihre Besucher davon, dass Sie:

Optisch gutes Webdesign

Das optische Erscheinungsbild Ihrer Homepage ist natürlich auch sehr wichtig. Schließlich nimmt Ihr Besucher das als erstes wahr. Das sollte natürlich auch stimmen.
Es wird an dieser Stelle deshalb als letztes behandelt, weil es Webseiten gibt, die ein sehr schlichtes aber funktionales Design haben, und trotzdem sehr erfolgreich sind, weil Sie die weiter oben behandelten Punkte sehr gut umsetzen.

Eine pauschale Aussage darüber, was eine gelungene Optik ist, kann man nicht treffen.
Die Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Aber sogar bei der Optik ist das Aussehen zwar wichtig aber zweitrangig.

Wichtig sind folgende Punkte:
  1. Das Aussehen Ihrer Homepage sollte zu dem Thema passen, mit dem sich Ihre Homepage befasst.
  2. Ihre Seite sollte gut navigierbar sein.
  3. Ihre Texte sollten optisch gut lesbar sein.
  4. Ihre Seite sollte möglichst von jedem Endgerät gut dargestellt werden können.
Zu 1.
Verwenden Sie Farben die zu dem Thema/Angebot/Zielgruppe Ihrer Homepage passen.
Ein Seite, die sich mit Naturthemen befasst, hält Ihre Webseiten beispielsweise in Farben, die in der Natur vorkommen. Eine Spieleseite kann natürlich auffällig und bunt gestaltet sein usw.
Grundsätzlich gilt aber was die Anzahl der Farben betrifft: Weniger ist mehr.

Zu 2.
Gestalten Sie Ihre Homepage so benutzerfreundlich wie möglich.

- Die Navigationselemente sollten als solche klar erkennbar und immer sichtbar sein.
- Feste Regeln, wo Navigationselemente zu plazieren sind, gibt es nicht.
  Meistens sind sie aber auf der linken Seite und/oder oben eingebaut.
- Ihre Besucher sollten möglichst von jeder Seite Ihrer Homepage auf jede andere Seite Ihrer Homepage wechseln können.
- Ihre Besucher sollten immer wissen, wo sie sich gerade auf Ihrer Homepage befinden.
- Halten Sie die Navigation flach.
- Verlinken Sie Ihre Seiten auch mit Textlinks im Fliesstext untereinander.

Zu 3.
- Wählen Sie eine Schriftart, die sich gut lesen lässt, in ausreichender Größe aus.
- Sorgen Sie für entsprechenden Kontrast bei der Wahl Schriftfarbe/Hintergundfarbe.
  Dunkelgraue Schrift auf schwarzem Hintergrund liest sich nicht besonders gut...
- Wenn Sie Textstellen besonders hervorheben möchten, bietet Ihnen HTML sehr viele Möglichkeiten diese Texte anders
  auszuzeichnen.
  Das können Sie auch durch verschiedene Schriftarten erreichen.
  Aber Sie sollten beides nicht übertreiben. Die Seite wirkt sonst zu unruhig, und der Lesefluss wird gestört.

Zu 4.
Sie müssen bedenken, dass Ihre Webpräsenz nicht nur von Besuchern aufgerufen wird, die Ihren bevorzugten Browser in Ihrer Version benutzen, sondern gegebenenfalls einen anderen der am Markt befindlichen Browser.
Ihre Homepage wird sicherlich auch von einem Tablet oder Smartphone aufgerufen. Es wäre doch schade, wenn Sie dieses Potential verschenken würden.
Außerdem legt Google wert darauf, dass Webseiten auch auf mobilen Endgeräten gut dargestellt werden. Das wirkt sich wiederum auf Ihr Suchmaschinenranking aus.
Allerdings muss man sagen, dass es sehr aufwändig ist eine Homepage für möglichst viele verschiedene Endgeräte zu optimieren. Man sollte hier einen für sich vernünftigen Kompromiss zwischen Aufwand und Ertrag finden.

Schauen Sie sich andere Seiten, die thematisch zu Ihrer geplanten Seite passen, an und holen Sie sich Anregungen.
Aber vermeiden Sie 1:1 Kopien. Denken Sie immer daran, dass es ein Urheberrecht gibt!

Überlegen Sie sich, was Sie wo auf Ihrer Seite plazieren wollen, wie Ihre gesamte Site aufgebaut werden soll und setzen Sie sich hin und entwerfen Sie erstmal ein grobes Layout mit Bleistift und Papier.
Nehmen Sie das als Grundlage.

Wenn Sie dann später anfangen Ihre Seiten zu erstellen, werden Ihnen automatisch viele weitere Ideen kommen, welche Inhalte man zusätzlich mit aufnehmen kann, wie man Inhalte gut darstellen kann, oder es stellt sich in der Praxis heraus das das was theoretisch eine gute Idee war auf dem Bildschirm doch nicht gut aussieht.

Planen Sie grob und fangen Sie dann an das geplante umzusetzen. Der Rest ergibt sich dann bei der Umsetzung von selbst.

Eine Homepage zu erstellen, lernen Sie am besten beim erstellen einer Homepage!
Die Datei wurde zuletzt aktualisiert am: 02.05.2020